Mut tut gut (ausgefallen)

für Eltern, Erzieher und Pädagogen auf Grundlage der Individualpsychologie
Ziele des Kurses

Erlernen eines ermutigenden, praktischen Erziehungskonzepts, um die Persönlichkeit des Kindes zu erkennen, zu unterstützen, Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit aufzubauen und zu stärken, so dass eine lebendige und herzliche Beziehung die Atmosphäre prägt, in der Wachstum und Entwicklung möglich sind.

Das Kind wird unterstützt,
  • sich selbst und seine Fähigkeiten zu kennen,
  • sich selbst zu ermutigen,
  • seinen Platz in der Gemeinschaft zu finden,
  • respektvoll mit sich und anderen umzugehen,
  • sich Hilfe zu holen, wenn es sie braucht,
  • störendes Verhalten zu verändern zu sozial nützlichem Verhalten,
  • Ziele anstreben und erreichen zu können,
  • für problematische Situationen Lösungen finden zu können, auch „nein“ sagen zu dürfen,
  • sich als wertvolles Mitglied der Gemeinschaft zu fühlen.

Positive, bereichernde Auswirkung auf Privat- und Berufsleben der Kursteilnehmer selbst:
  • mehr Zufriedenheit im täglichen Leben
  • Sicherheit im Umgang mit Menschen
  • Mut in neuen unbekannten Situationen
  • Selbstbewusstsein
  • zielgerichtete Lebensgestaltung
  • Kreativität
  • leichtere Lösungsfindung 
  • eine positive und ermutigende Haltung

Inhalt des Kurses

Die Erziehenden lernen, eine liebevolle, verlässliche und konsequente Beziehung aufzubauen, in der es maßvoll möglich ist, zu experimentieren und Grenzen auszutesten.
Das Trainingsprogramm wird in Theorie und Praxis vermittelt. Es werden Übungen erlernt, die zu Hause oder im Arbeitsumfeld umgesetzt werden.

Individualpsychologie

Die Individualpsychologie ist eine psychologische Schule, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Dr. Alfred Adler (1870- 1937) gegründet wurde. Er erkannte die positiven und negativen Effekte des Selbstwertgefühls auf das menschliche Verhalten. Er geht davon aus, der Mensch sei ein selbstbestimmtes, zielgerichtetes, soziales Wesen, gleichwertig unter andern Menschen. Der Psychiater Prof. Dr. Rudolf Dreikurs (1897-1972), Schüler von Alfred Adler, entwickelte eine individualpsychologische Erziehungslehre mit konkreten Hilfen für den familiären und schulischen Alltag. Theo Schoenaker (geb. 1932), Schüler von Rudolf Dreikurs, begründete individualpsychologische Methoden zur Therapie sozialer Störungen und entwickelte Trainings zur Förderung und Schulung der Fähigkeit zur Selbst- und Fremdermutigung.

Kursmaterialien:

Sie erhalten einen Kursordner mit circa 150 Kopien in Form von passgerechter Fachliteratur und dazugehörigen Übungsmaterialien. Den Ordner können Sie entweder vor Kursbeginn in der VHS Geschäftsstelle abholen oder sich per Post zuschicken lassen.

Kurszeiten und -form:

Der Kurs umfasst 10 Termine, die aufgrund der besonderen Situation online, mit dem Konferenztool "Zoom" durchgeführt werden. Falls Sie wegen des Online-Formats unsicher sind, so können wir Ihnen versichern, dass auch online aktive Gruppenarbeitsprozesse sowie ein intensiver persönlicher Austausch sehr gut möglich sind.
Zwischen den Kursterminen finden Übungs- und Reflexionsphasen statt, in denen Sie das vermittelte Know How in Ihrem Alltag erproben.

Die Kursleiterin Christina Kilian:

"Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. In meiner Tätigkeit als Familien- und Strafrichterin kam der Wunsch auf, auch präventiv tätig zu werden, damit Kinder nicht straffällig werden, psychisch auffällig werden oder aus den Familien heraus genommen werden müssen. Ich möchte früher im Leben der Kinder etwas bewirken und nicht erst, wenn es fast zu spät ist. Zunächst bin ich Mediatorin geworden, habe mich in Konfliktmanagement und Konfliktmoderation, systemischer Prozessbegleitung, NLP und Körper-Gestalttherapie fortgebildet, bevor ich mein Psychologiestudium begonnen habe und als Personalreferentin zwei Teams geführt habe. Am Schoenaker-Institut Saar, geleitet von Kornelia Neuhaus, habe ich meine Ausbildung zur Mut-tut-gut-Trainerin für Eltern, Erzieher und Pädagogen auf Grundlage der Individualpsychologie absolviert. Durch meine Kurse leiste ich einen wichtigen Beitrag dazu, dass Kinder ermutigt werden, ein Zugehörigkeitsgefühl entsteht und sie sich zu wertvollen Mitgliedern einer demokratischen Gesellschaft entwickeln. Meine bisherigen Kursteilnehmerinnen haben viele Verbesserungen in ihren Familien und im Arbeitsumfeld bereits nach den ersten Kurseinheiten zurück gemeldet. Auch in meiner eigenen Familie haben wir einen viel entspannteren, wertschätzenden Umgang miteinander gefunden, insbesondere Machtkämpfe haben nachgelassen. Im Rahmen der Teamentwicklung waren viele Elemente für mich erfolgreich nutzbar."



Christina Kilian
13002.21
195,00 €

VHS Wittlich-Stadt und Land e.V.

Postanschrift: Kurfürstenstr. 1

Geschäftsstelle: Burgstraße 59
54516 Wittlich

Tel.: +49 6571 107139
Fax: +49 6571 107155
vhs@vg-wittlich-land.de
Lage & Routenplaner